Heidelberg Deine Sehenswürdigkeiten

4. November 2018 Aus Von Stadt.Reise Redaktion

heidelberg sehenswürdigkeitenKeine Frage, diese Städtereise ist anders als viele andere, über die wir normalerweise schreiben. Heidelberg ist so gar keine Millionen Metropole, Heidelberg bietet so gar keine Skyscraper wie man sie in New York, Taipeh, London oder sogar Frankfurt sieht. Doch Heidelberg ist die Stadt in Deutschland, wenn es um puren Flair geht. Heidelberg, die alte Universitätsstadt am Neckar gelegen, mit der wunderschönen Schlossruine hat gleichermaßen an jedem Wochenende dutzende von Junggesellenabschieden, die sich durch die historische Altstadt saufen wie auch Angriffe von Generalleutnant Tilly überstanden, der einst auch Heidelberg erobern wollte, als es darum ging die schöne Kurpfalz zu erobern.

Welche Sehenswürdigkeiten muss man in Heidelberg gesehen haben?

Nun, das hier ist ein wahrer Insiderbericht, da wir selbst in Heidelberg unsere Reisetexte schreiben, somit ist das Schloss gewiss nicht der Teil dieses Berichts der uns am wenigsten Spaß bereitet, schliesslich können Heidelberger all die touristischen Bilder des Heidelberger Schlosses kaum noch sehen. Heidelberg bietet weit mehr als das Schloss doch muss man – kommt man nach Heidelberg – eben unbedingt auch das Schloss mit seinem legendären Pulverturm gesehen haben. Wir quälen Euch jetzt nciht mit all den Legenden vom Hexenbiss oder dem Rittersprung und sagen an dieser Stelle nur, dass es sich lohnt von der Altstadt aus zum Schloss zu wandern, die Bergbahn zum Schloss zu nehmen oder eben mit dem Auto nach oben zu fahren. Vom Schloss aus, das einst berühmt für seine Gartenanlage war, hat man einen einzigartigen Blick auf die Heidelberger Altstadt und den Neckar und die alte Brücke. Dieser Blick hoch oben vom Schloss auf Heidelberg dürfte auf der ganzen Welt ein wohlwollendes Aaaaawww auslösen.

Der Philosophenweg – ein weitere Muss für all jene, die nach Heidelberg kommen.

Schon mancher berühmte Dichter und Denker konnte Heidelberg beim Spaziergang über den Philosophenweg (Der Name ist Programm) nicht widerstehen. Selbst nicht vom Schloss aus, findet man das Panorama, das man vom Philosophenweg geniessen kann, nicht. Am besten wandert man von Neuenheim aus nach oben, nachdem man sich am Marktplatz Neuenheims vielleicht mit einem Frühstück (Frühstücktipps in Heidelberg) gestärkt hat. Neuenheim sollte hier ohnehin erwähnt werden, denn Neuenheim zieht am Samstag all die Heidelberger auf die Marktplätze. Hier herrscht buntes Treiben und auch die Schickeria Heidelbergs wird man hier an einem sonnigen Samstag ganz bestimmt in einer der Gastronomiebetriebe um den Marktplatz und elsewhere antreffen.

Wo geht man in Heidelberg feiern?

die alte brücke heidelbergs

Ganz klar, Heidelberg ist gewiss nicht die Shopping Perle Deutschlands, doch bietet die Heidelberger Hauptstrasse genug fürs Auge, denn die Heidelberger Altstadt ist, was man eigentlich nicht missen möchte, wenn man in der Kurpfalz weilt. Am besten beginnt man den Heidelberg Städtetripp am Bismarckplatz und läuft einfach ganz gemütlich von dort die Hauptrasse gen Universitätsplatz und Kornmarkt entlang. Die Heidelberger Altstadt wird jeden in ihren Bann ziehen, denn die Kulisse mit all den historischen Gebäuden und kleinen Gastronomiebetrieben und Geschäften ist beeindruckend. Egal ob Irish Pub, hippe Burgerläden oder kleine Cafes, hier reihen sich alle aneinander. Am Ende der Hauptstrasse gibt es zahlreiche Möglichkeiten nach oben zum Schloss zu gelangen. Doch auch von der Hauptstrasse aus, lassen sich wundervolle Fotos vom Schloss schiessen. Weit hinten in der Hauptstrasse, kurz nach dem Uniplatz, kann man die Abzweigung zur berühmten Unteren Strasse kaum verpassen. Im Sommer steht die Heidelberger Jugend hier auf der Strasse, meist zum Unmut der Anwohner mit einem Glas in der Hand und nicht selten leicht beschwipst. Hier herrscht wildes Treiben und Kneipe an Kneipe reiht sich aneinander. Ein wunderbarer Ort, um Heidelbergs Nachtleben zu geniessen. Inzwischen gibt es jedoch auch in der Weststadt oder in Nähe des Bismarckplatzes zahlreiche urige Kneipen, die nicht zuletzt von Heidelberger Studenten sehr geschätzt werden. Die Namen P11, Ginsburg, Lino’s, Tangente, Pop und kleiner Mohr, sind nur einige, die man in Verbindung mit einem feucht fröhlichen Abend mal gehört haben sollte. Ein guter Ort, um die Nacht beginnen zu lassen, ist gewiss die Alte Brücke mit seinem Brückenaff’. Hier sieht man schnell welch großartiges gastronomischen Angebot Heidelberg für seine Besucher bereithält – inklusiver zahlreicher Sehenswürdigkeiten, die man ganz beiläufig ebenfalls hier findet.